Die Gruppe PDF Drucken E-Mail

Il gruppoie historische Fahnenschwingergruppe der Stadt Volterra ist 1978 auf das Betreiben der Ortsgruppe AVIS entstanden und hat sich dabei an geschichtlichen Quellen, die die Existenz der Fahnenschwinger im mittelalterlichen Volterra belegen, orientiert.
Ziel ist es, die Traditionen, Symbole und Ursprünge der städtischen Geschichte und Kultur neu zu beleben. Bisher ist die Gruppe unzählige Male in Italien und im Ausland aufgetreten und ist überall für die Eleganz ihrer Kostüme und das perfekte Auftreten von Fahnenschwingern und Musikern gelobt worden. Seit 1980 gehört die Gruppe dem italienischen Fahnenschwingerverband FISb an. Heute zählt sie etwa siebzig Mitglieder mit ihren Fahnenschwingern, Musikern, Bannenträgern, Pagen, Edeldamen und Soldaten; sie alle tragen Kostüme, die auf Ende des 14. Jahrhunderts zurückgehen und die mit, aus dem historischen Stadtarchiv entnommenen Mustern, geschmückt sind. Des Öfteren hat sich die Fahnenschwingergruppe in wichtigen nationalen und internationalen Wettbewerben behaupten können: besonders zu erwähnen ist der wiederholte Gewinn der italienischen Meisterschaften in den Disziplinen tradizionelles Einzel und Musiker.

Bei den Aufführungen vertritt die Gruppe mit ihrer Fahnenführung und Choreographie die klassische Richtung der traditionellen Spiele und das Dargebotene gibt geschichtliche, Volterraner Ereignisse aus dem Mittelalter und der Renaissance wieder. Unabhängig davon wieviel Platz bei den Volks- und historischen Stadtfesten, die sportliche, kulturelle oder religiöse Ausrichtung haben können, zur Verfügung steht, beeindrucken die Volterraner Fahnenschwinger, die sich als Friedensbotschafter in der Welt verstehen, stark durch ihre Choreografie bei den Einzelvorführungen, bei denen ein einzelner Fahnenschwinger fast wie ein Jongleur bis zu sieben Fahnen gleichzeitig schwingt, bei den Paarvorführungen, bei denen sich zwei Fahnenschwinger wie Gladiatoren im Kampfgeschehen die Fahnen perfekt synchron zuwerfen und bei den Gruppenvorführungen, bei denen die Fahnen wie brennende Tücher im Takt zu den Tommeln und Trompeten zu tanzen scheinen, bevor sie plötzlich gen Himmel aufsteigen und sich dort in all ihren bunten Farben erneut öffnen. Die Volterraner Fahnen sind in Italien, in San Marino, im Vatikan, in der Schweiz, in Frankreich, in Deutschland, in Spanien, in Portugal, in Algerien, in Zypern, im Libanon, in Marokko, in Indien, in Japan und in China geschwungen worden.

Der Vereinssitz der historischn Fahnenschwingergruppe der Stadt Volterra befindet sich in Via Firenzuola, wo die Fahnenschwinger und Musiker trainieren, wo der ASTILUDIO (Fahnenschwingermannschaftswettbewerb) und der OMAGGIO DI PRIMAVERA (Frühlingshuldigung) organisiert werden, wo in der eigenen Schneiderei die mittelalterlichen Kostüme, die originalgetreu die mittelalterliche Mode wiedergeben, angefertigt und auch verliehen werden und wo das, an den letzten beiden Augustsonntagen stattfindende und die ganze Stadt mit einbeziehende, mittelalterliche Stadtfest “VOLTERRA AD1398” vorbereitet wird.